Das Buch vom Überfluss
Kochen ist Liebe
Leseprobe mit...
...Rezept des Monats
Pressestimmen
online Shop
Impressum
Wir beklagen Harros Tod
 
   
 


Entdeckungen der erfreulichsten Art machte ich in der Küche des Morgenlandes. Zu den Höhepunkten gehört für mich die Auberginencreme, die ich häufig als Vorspeise reiche; mit Pita, manchmal auch auf Ciabatta oder Baguette. Im Orient heißt dieses Gericht auch Arme-Leute-Kaviar.  
Da kann ich nur sagen, wenn das Armut wäre, lasst uns arm sein, denn das Auberginenpüree ist so köstlich, dass ich es dem Reiche-Leute-Kaviar jederzeit vorziehe.  

Auberginenpüree
•••••••••••••••• 
3 Auberginen   
2 Knoblauchzehen   
1 Zitrone
1 Bd Petersilie 
3 TL Olivenöl  
Salz  
Pfeffer  

Die Auberginen waschen,  Blütenansätze abschneiden und auf einem mit Folie ausgeschlagene Backblech unter den Grill legen. Sie werden solange gebacken, bis sich die Haut zu lösen und schwarz zu werden beginnt – das dauert je nach Größe der Auberginen etwa 20 bis 30 Minuten. Eventuell einmal wenden.  
Auberginen aus dem Ofen nehmen, mit feuchtem Tuch bedecken. Die Haut lässt sich dann noch einfacher lösen. Fruchtmark auskratzen, auffangen, pürieren, mit fein gehacktem Knoblauch, Olivenöl, dem Saft einer Zitrone, Pfeffer und Salz würzen. Petersilie waschen, fein wiegen und hinzugeben. Mit Pita oder Ciabatta reichen, auch als Beilage zu Kartoffeln oder Fleisch einfach so eine kalte Köstlichkeit.